Vulkan Dunkles

p

Bierinfo

Dunkles

Alkohol

%5.1

Stammwürze

k.A.

Bittereinheiten

k.A.

Info

k.A.

p

Brauerei-Info

Vulkan Brauerei

56743 Mendig

Deutschland

Unsere Wertung

Optik 85%

Mundgefühl 73%

Aroma/Geschmack 73%

Abgang 75%

Gesamteindruck 82%

j

Kommentar Alex

Das Vulkan Dunkle ist fast schwarz im Glas. Oder tiefroter Kirschton. Schaum fest und klebrig - fast cremig. Deutliche Säure in der Nase. Milchsäure? Dann jedoch typisch dunkelmalzig im Aroma. Etwas hölzern im Mundgefühl. Auch hier wieder ein Hauch von Säure. Im Abgang schlägt eine nicht zu brachiale Hopfenbittere zu und steht im schönen Kontrast zur Schwere des Dunkelmalzes. Es folgt noch ein Hauch von Dunkelschokolade, dann geht es über in eine Fassholznote. Insgesamt ein interessantes Bier. Vielen Dank an Andy R. für diese Bierspende.

j

Kommentar Ralf

Ein dunkles Vulkan - jawoll und als Spende schmeckt es noch besser! Aber man muss ja objektiv bleiben: Schöne Farbe, die im Licht von dunklem Bernstein in ein dunkles Rot wechselt - wunderbarer Schaum und der Geruch wird mit der Länge der offenen Standzeit immer fruchtiger -- irgendwie beerig, ganz als ob man auf der Schale einer Traube kaut, heißt es ist leicht säuerlich bitter. Interessant und diese Wechselseitigkeit endet nicht im Geschmack. Man findet auch hier das Säuerliche, dass auch Nuancen von bitterer Schokolade mitbringt. Gut gefällt mir der hopfige Abgang der auch nachhaltig später noch zu schmecken ist! Mir fehlt ein bisschen die Seidigkeit im Ganzen, aber ich muss zugeben: Ein gutes Bier aus der Eifel!