Früh Kölsch

10. Nov 2013 | Biertest, Deutschland, Nordrhein-Westfalen | 3 Kommentare

Wertung:

Bierinfo

Biername: Früh Kölsch
Bierstil: Kölsch
Alkohol: 4,8%

Braurerei

Brauereiname: Cölner Hofbräu Früh
Adresse: Am Hof 12-18
50667 Köln
Bundesland: Nordrhein-Westfalen
Land: Deutschland
Website: www.frueh.de

Bewertung

Optik: 6,00
Mundgefühl: 7,25
Geschmack/Aroma: 7,25
Abgang: 7,25
Gesamteindruck: 7,25
Wertung: 4

Kommentar Alex:

Dieses Kölsch kommt recht lebendig daher. Wirkt aber nicht übertrieben sprudelig sondern eher frisch und zackig im Mundgefühl. Deutliche Getreidearomen und eine leicht blumige Note. Die Aromen kommen schnell und gehen auch schnell wieder. Insgesamt wirkt dieses Kölsch sehr jung und dynamisch. Bin recht angenehm überrascht.

Kommentar Ralf:

Das Früh Kölsch sieht eingeschänkt aus wie perlender hellgelber Sekt und lässt im ersten Moment auf viel Kohlensäure schließen. Im Antrunk dann die Überrschung, eher weich, angenehm spritzig und ein fast blumiger Geschmack macht es für mich äußerst süffig. Im Abgang leicht angenehm hopfig trinkt man die Stange recht schnell leer. Ja ein gutes Kölsch!

3 Kommentare

  1. Ich habe mich köstlich über eure Kölschverkostung amüsiert. Als ein ins Rheinland eingewanderter Norddeutscher ( nennt man hier Immi), habe ich auch ein sehr gespaltenes Verhältnis zu diesem “Bier”. Kölschhasser sagen ja,dass man das Kölsch nennt weil es kein Bier ist. Geworben wird mit diesem Bergriff allerdings auch erst seit 1906 ! Um euch 1-2 Fragen zu beantworten; Kölsch muß aus Stangen getrunken werden. Und zwar auschließlich aus der 0,2 Stange. Alles andere geht gar nicht. Warum das so ist ,habt ihr eigentlich euch schon selbst beantwortet. Stellt euch vor, ein Kölsch wird in einem 0,4 Glas ausgeschänkt und steht länger als 1 Minute . Grrrrr :)) Da es so perlig ist würde auch der Schaum innerhalb von Sekunden verschwinden. Funktioniert also nur in dieser schmalen 0,2 Stange. Daher bestellt ein Kölsch – Fan in einer richtigen Kölschkneipe immer auch gleich 2. Das 1. ist in 2-3 Zügen weg und mit dem 2. läßt man sich Zeit. Kölschkneipen , wo in 0,3 -0,5 ausgeschänkt wird unbedingt meiden. 6 Kölschsorten hintereinander zu testen war allerdings auch gewagt. Glücklicherweise habt ihr tatsächlich das Beste als erstes verkostet. Ihr habt seifige Geschmackskomponenten erkannt. Richtig ! Sion ( spricht man übrigens wie man es schreibt:) schmeckt wie Spüli. Zunft überrascht mich ein wenig, da die Erzquell Brauerei in Bielstein es schafft , ein ganz erbärmliches Pils zu “brauen”. Ist aber auch eine zugekaufte Marke. Muss ich dann wohl noch mal testen. Gaffel und Reissdorf sind hier in Köln die bestverkauftesteten Marken,weil sie vollkommen nach nichts schmecken. Die Absatzmisere haben sich die Kölner Brauereien eigentlich selbst zuzuschreiben. Wie bei anderen Biersorten schmecken die fast alle gleich , sind beliebig und austauschbar. Dabei hat man im Rheinland früher ein naturtrübes und durchaus charaktervolles Bier gebraut, das sogennante “Wieß”. Das ist aber fast völlig vom Markt verschwunden. Stattdessen wird gefiltert bis der Arzt kommt. Wenn es euch mal nach Köln verschlagen sollte, tut euch selbst einen Gefallen und vergesst Kölsch aus der Flasche . Geht nach einem Stadt bummel in die Brauhäuser Früh oder Päffgen(gibt es gar nicht in Flaschen) und eßt dort was leckeres Rheinisches und zischt dazu ein paar frische direkt aus dem Holzfaß gezapfte Kölsch.Dazu könnt ihr euch dann noch ein bißchen von den kölschen Kellnern ( nennt man Köbes) auf den Arm nehmen laßen . Vorsicht , die tragen ihr Herz auf der Zunge, besonders wenn Gäste von jeneits des Weißwurstäquators im Lokal sind. Dann werdet ihr Spaß haben und etwas gnädiger zum Kölsch sein. ( Aber Achtung ; Ne halve Hahn ist kein halbes Hähnchen sonern ein Roggenbrötchen mit Käse:))

  2. Andy, vielen Dank für diesen sehr informativen und ausführlichen Kommentar! Ich seh schon, wenn es uns mal nach Köln verschlagen sollte, werden wir dich einfach mal als StadtBierführer anfragen 😉 Du hast mir jedenfalls sehr viel Lust auf einen Stadtbesuch gemacht! (Alex)

  3. Ihr dürft sehr gerne anfragen . Es wäre mir eine Ehre :))

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.