Beerland – Documentary

von | Mai 20, 2013 | 0 Kommentare


Ein Film von Matt Sweetwood

Kurzinhalt
Eigentlich hat der in Deutschland lebende Amerikaner Matt Sweetwood seine Eltern nach München eingeladen, um sie durch das sagenumwobene Biermekka zu führen. Doch der Besuch auf dem Münchner Oktoberfest entpuppt sich als wahrer Alptraum. Wohin das Auge reicht, nur Betrunkene, und von allen Seiten wird man ständig geschubst und gestoßen. Aber vom berühmten Bier ist weit und breit nichts zu sehen. Denn die Deutschen trinken hinter geschlossenen Türen, und wer nicht Jahre im Voraus reserviert hat, der hat keine Chance auf einen Platz. Doch Matt, im puritanischen Missouri aufgewachsen, wo Bier als verbotene Frucht galt, gibt nicht auf, will unbedingt hinter das Geheimnis der deutschen Bierkultur kommen. Und so begibt er sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch Deutschland. Dabei erfährt er Historisches wie die Erfindung des Kühlschranks durch Prof. Dr. Carl Linde oder das unumstößliche Reinheitsgebot aus dem Jahre 1516, und lernt Extravaganzen wie den “Bierkrieg” im oberbayerischen Dorfen kennen oder den Kölner Karneval, wo man das Bier aus kleinen Whiskey-Gläsern trinkt. Nach Besuchen der Region Bamberg, die mit 368 Anlagen über die größte Brauereidichte der Welt verfügt, und bei der Hopfenernte in der Hallertau landet er bei der Wildeshausener Schützengilde, wo er das erste Mal in seinem Leben marschiert – und das ausgerechnet mit Deutschen. Mit einem Kofferraum voller Bier in seiner Wahlheimatstadt Berlin angekommen, kommt Matt schließlich immerhin zu dieser Erkenntnis: Wichtig ist nicht, wie viel Bier man trinkt, sondern mit wem…
(Quelle: www.beerland.de)

 

Meinung:

Matt Sweetwood zeigt in dieser Documentary sehr schön die verschiedensten Aspekte der Deutschen und ihrem Bier auf. Seine Reise geht dabei quer durch Deutschland und beleuchtet sehr genau die unterschiedlichsten Bierregionen ohne dabei sarkastisch zu sein. Gerade diese, einfach nur beobachtende, Sicht auf Menschen, Eigenarten und Geschehnisse lässt den Film nie bewertend oder anklagend werden. Matt Sweetwood macht einfach mit bei dem was ihm da so passiert. Dadurch glaubt  man ihm von der ersten Minute an, dass ihm wirklich daran gelegen ist herauszufinden, was die Deutschen mit ihrem Bier verbindet.
Am besten hat mir natürlich die Reise von ihm nach Franken gefallen ;-). Und ich habe das Brauhaus Stadter in Sachsendorf gleich auf die “Ausflugsliste” gesetzt!
Über viele Begegnungen im Film war man überrascht, einiges war gar völlig unbekannt bis dahin, manches aber auch sehr vertraut. Die Dokumentation war zu keiner Zeit langweilig oder uninteressant und man hat das Kino mit einem Schmunzeln verlassen um sich gleich darauf in der Kneipe seiner Wahl einen Krug/Glas von “Deutschlands gesündestem Lebensmittel” zu bestellen.
Dieser Film ist ein MUSS für jeden Bierliebhaber!

Und sollte es Matt Sweetwood wieder mal nach Franken verschlagen, stehen wir ihm jederzeit bereit, um uns gemeinsam durch unseren lokalen Top10 zu testen! 🙂

Meine Wertung:

KWertung_5,0
5 von 5 Köpseln

(Alex)

Trailer:
Als DVD bei amazon.de erhältlich (Affiliate-Link):
Beerland

Übersetzen/Translate

Neueste Kommentare

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.